Werbung
Web-Nachrichten Magazin Deutsch
MAGAZIN DEUTSCH
MAGAZIN DEUTSCH zeigt die Beeinträchtigung kindlicher Sphäre durch den Verlust erwachsener Diskretion.
 
MAGAZIN DEUTSCH
MAGAZIN DEUTSCH zeigt ihn als Überlebenskünstler, Wintervogel, Intelligenzbestie, Galgenvogel und Krächzer.
 
MAGAZIN DEUTSCH
MAGAZIN DEUTSCH zeigt ihn – Klein und harmlos – aber unnachgiebig verfolgt.
 
Web-Nachrichten Kultur Konkret
Kultur Konkret
Wer fremde Sprachen spricht, dem öffnet sich die Welt. Zum 175. Geburtstag Gustav Langenscheidts am 21. Oktober 2007.
 
Kultur Konkret
Glückwunsch an Günter Grass – ein großer Schriftsteller wird 80. Am 16. Oktober 2007 wird Günter Grass 80 Jahre alt.
 
Kultur Konkret
Schäuble duckt sich – kein klares Wort zum DFB. Wenn es um Durchsuchungen geht, ist er schnell zur Stelle.
 

3. Dezember 2007

Biographie

Herbert Malecha, eine berühmte Geschichte, ein unbekannter Mensch

Von Hartmut Dresia

Herbert Malechas Kurzgeschichte »Die Probe« kennt nahezu jeder. Seine zweite Geschichte »Prohaske und das große Leben« ist ein bemerkenswerter Text. Der Autor selbst aber, Herbert Malecha, ist nahezu unbekannt. Wer ist dieser Meister der Kurzgeschichte?

Schwäbisch Hall - Impression

»Schwäbisch Hall - Impression«
Foto: Uwe Steinbrich

© uwest / PIXELIO

Malecha gilt als spröde und steht im Ruf, nur ungern persönliche Daten preiszugeben. Sein schriftstellerisches Werk ist überschaubar, bekannt sind die beiden Kurzgeschichten von 1955 und 1956, bekannt ist »Moderne Lyrik«, eine Anthologie für den Schulgebrauch, erstmals veröffentlicht 1962 bei Diesterweg. Zu anderen möglicherweise veröffentlichten Texten will Herbert Malecha keine Angaben machen.

Malecha in Schwäbisch Hall

Er verbringt seine Tage - so seine Worte - in Muße mit Würde. Noch heute unterstützt der Gymnasialprofessor im Ruhehstand den »Freundeskreis alter Haller Pennäler e.V., Gymnasium bei St. Michael«. Dieses Gymnasium war die Stätte seiner Lehrtätigkeit. Dort unterrichtete er nach seinem Staatsexamen 1953 in Deutsch, Englisch und Geschichte bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1985.

Von Ratibor nach Schwäbisch Hall

Herbert Malecha wurde am 27. August 1927 in Ratibor, Schlesien, geboren. Sein Vater, ein Beamter, wurde nach Berlin versetzt, daher ging Malecha zunächst dort in die Schule. Die Familie kehrte noch vor 1939 nach Ratibor zurück und Herbert Malecha wurde 1943, noch keine 16 Jahre alt, Luftwaffenhelfer, im Oktober 1944 kam er in den Reichsarbeitsdienst und wurde noch im selben Jahr Wehrmachtssoldat an der Ostfront.

Schwäbisch Hall - Figur an der Kirche St. Michael

»Schwäbisch Hall - Figur an der Kirche St. Michael«
Foto: Uwe Steinbrich

© uwest / PIXELIO

Er geriet in amerikanische Gefangenschaft, wurde aber schon im Juni 1945 entlassen. Von Thüringen aus floh er vor den Russen nach Bayern. Bei österreichischen Verwandten forschte er nach dem Verbleib von Mutter und Bruder, wurde aber aus dem Land ausgewiesen. Er führte ein unstetes Leben, arbeitete zeitweise als Land-, Bau- und Fabrikarbeiter, als Bibliothekar, Vertreter und in anderen Berufen.

Sesshaft wurde Herbert Malecha dann in Württemberg. Er legte 1947 die Abiturprüfung ab. Sein Studium absolvierte er von 1948 bis 1953 in Tübingen. Nach seinem Referendariat wurde er 1955 Studienassessor in Schwäbisch Hall.

Später wurde er ernannt zum Gymnasialprofessor, einer Amtsbezeichnung im höheren Schuldienst, die in Baden-Württemberg und Bayern bis in die siebziger Jahre vergeben wurde.

Herbert Malecha sieht sich selbst nicht als Dichter. Lobt man seine Kurzgeschichten, so reagiert er mit Unbehagen. Beim Schreiben von »Die Probe« habe er sich an der Frage orientiert, was er selbst gerne lesen würde; Kleist und Hemingway seien seine Vorbilder gewesen. »Prohaske und das große Leben« ist nach seiner Meinung nicht so gut geraten. Wohl eher identifiziert er sich mit »Moderne Lyrik – eine Anthologie für den Schulgebrauch«.

Herbert Malecha – biographischer Überblick

Datum
Ort
Ereignis
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
27. August 1927
Ratibor (Schlesien)
Geburt Herbert Malechas als Sohn eines Beamten
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1933
Berlin
Einschulung
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1943
 
Luftwaffenhelfer
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
Oktober 1944
 
Reichsarbeitsdienst
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
Ende 1944
 
Wehrmachtssoldat an der Ostfront
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1945
 
amerikanische Gefangenschaft
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
Juni 1945
 
Entlassung aus der amerikanischen Gefangenschaft
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1947
Württemberg
Abiturprüfung
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1948 bis 1953
Tübingen
Studium
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1953
Tübingen
Staatsexamen in Deutsch, Englisch und Geschichte
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1953 bis 1955
 
Referendariat
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1955
Schwäbisch Hall
Studienassesor
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1955
 
Publikation »Die Probe«
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1956
 
Publikation »Prohaske und das große Leben«
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1962
 
Publikation »Moderne Lyrik – eine Anthologie für den Schulgebrauch«
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
 
Schwäbisch Hall
Ernennung zum Gymnasialprofessor
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de
1985
Schwäbisch Hall
Versetzung in den Ruhestand
Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de

baytor.de – Web-Nachrichten, Analysen, Texte

Quellenangaben:
Strunz, Franz – Ein unbekannter Autor, den in der Schule jeder kennt?! – PÄD-Forum: unterrichten, erziehen, 31 (2003) 6, S. 368-371
Georg Westermann Verlag, Druckerei und kartographische Anstalt GmbH u. Co. KG – Unternehmensarchiv/Bibliothek – biographische Kurznotiz

Herbert Malecha, »Die Probe«

Herbert Malecha, »Prohaske und das große Leben«

Dietrich Schäckermann, Interpretation am Textbeispiel »Die Probe«

Google
Kultur in Politik – Wirtschaft – Medien
 
 

Vielen Dank für Ihren Besuch von www.baytor.de

Seitenanfang  Zum Seitenanfang

© 2007 www.baytor.de

baytor – Startseite  |   baytor – Kontakt  |   baytor – Impressum  | |   Web-Nachrichten  | |   Licht – Lichtduschen  |   Schlank werden  |   Wasser  |   Der JoJo-Effekt  |   Attac zu EU-Reform  | |   Analysen  | |   Herbert Malecha  |   Goethe – Der Mann ...  |   Internet-Präsentation  |   Medienentwicklung  | |   Texte zur Sprache  | |   Mutterseelenallein  |   Bienen und Immen  |   Leben im Bienenstaat  |   Reif und Reifen  |   Gespräch Sprache

Updated:

Valid XHTML 1.0 Transitional